Sie befinden sich hier

Inhalt

Bekanntmachung im Detail

Notbetreuung in den Kindertagesstätten (Update)

Liebe Eltern,

nach der gemeinsamen Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den
Ministerpräsidenten/innen der Bundesländer hat das Thüringer Kabinett die am 13.12.2020 beschlossenen Maßnahmen („Lockdown“) bis zum 31.01.2021 verlängert und in einigen Bereichen auch verschärft.

Durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wurden am 06.01.201 die Kriterien für die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen bekanntgegeben.

Bis zum Wiedereinstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb wird in den Kindertages-betreuungseinrichtungen und Schulen bis zur Klassenstufe 6 eine Betreuung für alle Kinder angeboten, deren Personensorgeberechtigte

 
1. aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im HomeOffice unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und

2. zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal

   §     in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung

   §     in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung,      
       Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der  öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur
       und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung 
      und Waren des täglichen Bedarfs)

 gehören.

Als Nachweis genügt eine Bescheinigung seitens des Arbeitgebers.

Die Notbetreuung steht darüber hinaus offen, wenn diese zur Vermeidung einer Kindeswohlgefährdung erforderlich ist oder die Personensorgeberechtigten glaubhaft darlegen, dass ihnen bei einer betreuungsbedingten Einschränkung der Erwerbstätigkeit die Kündigung oder unzumutbarer Verdienstausfall droht. Der oder die Personensorgeberechtigte soll glaubhaft darlegen, dass andere Personensorgeberechtigte die Betreuung nicht absichern können.“

Durch die Gemeindeverwaltung wurde der Antrag auf eine Notbetreuung entsprechend der obigen Vorgaben geändert. Wird eine Notbetreuung benötigt, kann diese in der Gemeindeverwaltung mittels des bereitgestellten Formulars beantragt werden (Das Formular steht auch "unten" zum Download zur Verfügung.).

(Update) Zum Nachweis genügt die Bescheinigung des Arbeitgebers für ein Elternteil. Darüber hinaus muss gegenüber der Einrichtung glaubhaft dargelegt werden, dass andere Personensorgeberechtigte die Betreuung nicht absichern können.

Für weitere Informationen oder Rückfragen steht Ihnen die jeweilige Leiterin bzw. auch die Gemeindeverwaltung gern zur Verfügung.

Roland Ernst
Bürgermeister

 


<- Zurück zu: Bekanntmachungen

Kontextspalte