Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuelles im Detail

Hochwasserschutz an der Sünna

Die Sanierung des Bachlaufes der Sünna im Bereich des Kulmenweges hat allen Unkenrufen zum Trotz vor 2 Wochen begonnen.

Mitte letzten Jahres wurde der Beginn auf Grund der „Gefahr“, dass die Baumaßnahmen nicht vor dem Winter beendet werden kann, auf das zeitige Frühjahr verschoben.

Die Firma Stregda Bau aus Eisenach wurde mit der Baumaßnahme beauftragt, die Planungsleistungen wie auch die Bauüberwachung wurden seitens der Gemeinde an das Ingenieurbüro „Björnsen und Partner“ aus Erfurt vergeben. Das Auftragsvolumen für Bau und Planung beläuft sich auf ca. 750.000 Euro, wobei 60 Prozent der Ausgaben durch den Freistaat Thüringen gefördert werden.  Die Gemeinde hat einen Eigenanteil von ca. 300.000 Euro zu tragen.

Ziel  der Baumaßnahme ist es, die Anlandungen bzw. auch Aufschüttungen, die in den letzten Jahrzehnten entstanden sind,  zu beseitigen -  so dass der Bach wieder in seiner ursprünglichen Breite und in einer natürlichen Gewässersohle verläuft.

Erneuert werden wird auch die Brücke am Kulmen. Dies wird entscheidend zu einer Verbesserung des Hochwasserschutzes beitragen. In der Vergangenheit kam es immer wieder vor, dass es hier zu einem Rückstau des Gewässers kam. 

Für die Zeit des Brückenbaus wird der Kulmenweg im Bereich der Brücke komplett gesperrt werden.

Die Bauberatungen finden bis auf weiteres immer dienstags um 09:00 Uhr auf der Baustelle statt.

Roland Ernst
Bürgermeister

 


<- Zurück zu: Aktuelles

Kontextspalte