Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuelles im Detail

Baumpflanzung in der Gemeinde Unterbreizbach

Im Rahmen von naturschutzrechtlichen Ausgleichsverpflichtungen der K+S Minerals und Agriculture GmbH (ehemals K+S Kali GmbH) wurden im vergangenen Herbst 17 Bäume in Unterbreizbach, Sünna und Pferdsdorf gepflanzt. In diesem Jahr sollen weitere Bäume folgen.

Die Pflanzungen erfolgten in enger Abstimmung mit der Naturschutzbehörde des Landratsamtes Wartburgkreis. In Unterbreizbach wurde am Spielplatz in der Philippsthaler Straße eine Linde, die auf lange Sicht als Schattenspender dienen soll, gepflanzt.  Weiterhin wurden an der Bushaltestelle ein Kugelahorn sowie eine Kugelakazie gepflanzt.

Am Friedhof in Sünna mussten in den vergangenen Jahren einige große Nadelbäume auf Grund der Trockenheit gefällt werden. In diesem Bereich wurden eine Trauerweide und 4 Ahornbäume gepflanzt - sowie gegenüber der Grünen Wiese eine hängende Wildbirne – ein langsam wachsender, kleiner Zierbaum.

Am Pferdsdorfer Friedhof wurden auf den großen Freiflächen Ebereschen gepflanzt. Um die Bäume herum soll in diesem Jahr noch ein Pflanzbeet mit Ziersträuchern angelegt werden. Weitere 2 Ebereschen stehen nun als Ersatz für die gefällten Nadelbäume am Eingang vom Räsaer Tor.

Vor dem Mehrzweckgebäude/Kindergarten steht nun ein  Nadelbaum, der künftig auch in der Weihnachtszeit als Weihnachtsbaum geschmückt werden soll, ebenso eine Mährische Eberesche.

Der Baum des Jahres 2019 – die Flatterulme – wurde an der Allee der Bäume des Jahres gepflanzt. Die „Baum des Jahres Allee“ wurde vor knapp 10 Jahren eingeweiht. Hier befinden sich alle Bäume, die seit dem Jahr 1989 zum Baum des Jahres gekürt wurden. Die Allee wird jedes Jahr um den aktuellen Jahresbaum ergänzt. Weiterhin wächst in diesem Bereich nun auch der Ginkgo – der Baum des 20. Jahrhunderts.

 

 

 

 

 


<- Zurück zu: Aktuelles

Kontextspalte