Sie befinden sich hier

Inhalt

Aktuelles im Detail

Rentnerfaschingsfeier am 2.Februar

Rentnerfaschingsfeier

Mit "Bum, bum und helau" bzw. „Rumpelshausen Helau“ feierten die Senioren aus der Einheitsgemeinde Unterbreizbach am Freitag, dem 02.02. 2018 in der Narhalla zu Unterbreizbach.
Bürgermeister Roland Ernst begrüßte die zahlreich erschienenen Närrinnen und Narren ganz herzlich. Besonders erfreut war er darüber, dass neben den Senioren aus Unterbreizbach und Räsa auch zahlreiche Gäste aus den anderen Ortsteilen der Einladung gefolgt waren.  Nachdem der die Anwesenden mit ein paar „Rentner-Witzen“ auf das folgende Programm einstimmte wünschte er allen einen angenehmen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, beim Singen und Schunkeln, bei netten Gesprächen und vor allem beim Programm des KCU und des RCC.
Und dann ging es auch schon los. Der Sitzungspräsident des KCU-Präsident Peter Heinzel  führte zusammen mit der Natalie Rehm  durch ein tolles, abwechslungsreiches und farbenfrohes Programm.
Nach dem Einmarsch des " kleinen Prinzenpaares", begeisterten die kleinen und größeren Tänzerinnen  - die Tanzmäuse, die Dancing Girls, die Funkengarde und die Zuckerpuppen. Die Tanzmariechen Paola Reum aus Deicheroda und Mia Raillon aus Pferdsdorf verzauberte die Gäste mit Ihren Sprüngen und Drehungen.
Zwischen den Tänzen sorgten einige Wortbeiträge für eine gelungene Abwechslung. Der erste Büttner „A.Schloch“ alias Klaus-Peter Mätschke heizte die Stimmung gewaltig ein – sein schon zum Kult gewordenes Lied vom „Linse-Hans“, bei dem er auf einem Schaukelpferd sitzend von Dirk Senf auf der Mundharmonika begleitet wurde, durfte hierbei nicht fehlen.

Die Aktiven Nico Lahs und Jan Wagner vom Sünnaer RCC erzählten einige Anekdoten, die im letzten Jahr im Dorf passiert sind bzw. passiert sein sollen.  Ein Höhepunkt des nahezu 2 Stunden langen Programmes war der Boxkampf zwischen „Rocky Balboa“ alias Klaus-Peter-Mätschke  und seinem Herausforderer Toralf Adler … der Kampf wogte hin und her und am Ende wollte der Applaus kein Ende finden.

Auf ausdrücklichen Wunsch des Bürgermeisters führten die „verflixten 7“ vom Rumpelshäuser Karnevalsverein ihren Beitrag der letzten Saison auf. Die Zuschauer wurden in ein Arbeitsamt im Jahr 2022 geführt und hier durften sie Augenzeuge einiger Arbeitsvermittlungsgespräche werden. Ein Kunde war hierbei auch der Bürgermeister, der seinen Job im Zuge der Gebietsreform verloren hatte.

Bedanken möchten wir uns bei allen fleißigen Helfern und Mitwirkenden, vor und hinter den Kulissen und hoffen, dass es allen gefallen hat - und wenn das so war, erzählen Sie es bitte weiter, vielleicht macht das die zu Hause gebliebenen neugierig auf das nächste Mal.

Jeannette Jäger
im Auftrag der Mitglieder der Seniorenarbeitsgruppe




<- Zurück zu: Aktuelles

Kontextspalte